Vom 7. bis 12. September 2020 entstehen sechs weitere Murals und lassen die Walls Can Dance Freiraumgalerie weiter wachsen. Neben dem Entstehen der neuen Wandgemälde wird es zudem ein umfangreiches Rahmenprogramm geben mit Street Art Workshops, Urban Art Walks, Kino Screening und vielem mehr. Alle Programmpunkte und die genauen Termine findet ihr weiter unten.

Das gesamte Programm ist kostenlos. Für einige Punkte ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte beachtet dazu die jeweiligen Hinweise.

Vom 7. bis 12. September 2020 entstehen sechs weitere Murals und lassen die Walls Can Dance Freiraumgalerie weiter wachsen. Neben dem Entstehen der neuen Wandgemälde wird es zudem ein umfangreiches Rahmenprogramm geben mit Street Art Workshops, Urban Art Walks, Kino Screening und vielem mehr. Alle Programmpunkte und die genauen Termine findet ihr weiter unten.

Das gesamte Programm ist kostenlos. Für einige Punkte ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte beachtet dazu die jeweiligen Hinweise.

WEITERE RUNDEN MURAL WALKS

Wegen der großen Nachfrage und der Vergrößerung unserer Freiraumgalerie um die tolle Wand des Schulprojekts der Goethe-Schule zum Thema Kinderrechte mit Various & Gould, werden wir an folgenden Terminen weitere Mural Walks stattfinden lassen:

Freitag, 02.10.2020, 17: 00 – 18:30 Uhr

Freitag, 09.10.2020, 17:00 – 18:30 Uhr

Treffpunkt: Vor dem Adese Markt, Rieckhofstraße 8 – 10

Die Teilnahme ist jeweils auf 15 Plätze limitiert, Umkostenbeitrag: 5,- €/Person, Anmeldung unter: jana.fux@urban-art-institute.org

Bei schlechtem Wetter bieten wir Ersatztermine an.

7. – 12. September 2020 / MURAL PAINTING

Zwischen dem 7. und 12. September 2020 entstehen insgesamt fünf neue Fassadenkunstwerke in der Harburger Innenstadt und dem Binnenhafen.
An allen Tagen kann dabei den Künstlerinnen und Künstlern bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden. Wer live dabei sein möchte, wenn die neuen Murals der „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie entstehen, der kann einfach vor Ort vorbeischauen:

Harburger Innenstadt

Mural von Dave the Chimp: Am Wall 13, 21073 Hamburg
Mural von Various & Gould: Harburger Ring / Ecke Wilstorfer Straße, 21073 Hamburg (Entstehung im Oktober 2020)

Harburger Binnenhafen

Mural von Ju Mu Monster: Harburger Schloßstraße 36, 21079 Hamburg
Mural von DXTR & Rookie: Kanalplatz 5, 21079 Hamburg
Mural von Innerfields: Lotsestieg 6, 21079 Hamburg

Eine Übersicht aller Murals der Walls Can Dance Freiraumgalerie findet ihr in der praktischen Mural Map.

Donnerstag 10.09.2020

18:30 – 20:00 Uhr

„Walls Can Dance“ Mural Walk

Geführte Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.
TeilnehmerInnenzahl 

LEIDER AUSGEBUCHT

Treffpunkt: Amalienstraße 3, 21073 Hamburg

18:30 – 20:00 Uhr

Rundgang: „Walls Can Dance“ Mural Walk

Geführte Urban Art Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Anmeldung unter: programm@urban-art-institute.org

Treffpunkt: Amalienstraße 3, 21073 Hamburg

LEIDER AUSGEBUCHT

Freitag 11.09.2020

15:30 – 19:30 Uhr

Workshop: Graffiti

Kay und Tobi, zwei professionelle Sprayer vom Click Clack Kolletiv aus Hamburg Süd, geben euch einen Einblick mit einem Stencil-Workshop. Kostenlos und zum Mitnehmen. (Ohne Anmeldung)

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

15:30 – 19:30 Uhr

Mitmachen: Mit Abstand Malen

Unter dem Motto „Malen mit Abstand“ entsteht ein fünf Meter langes Bild zum Mitmachen in Kollaboration mit dem Kulturwohnzimmer aus Harburg. Viel Spaß beim Corona-konformen Teleskop-Pinseln!

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

17:00 – 19:00 Uhr

Rundgang: Urban Sketching

Mit Stift und Papier, so ausgestattet geht es mit Till Lenecke in den urbanen Dschungel, um den Blick für die richtige Szene zu schärfen. In kurzer Zeit fangt Ihr auch ohne Vorkenntnisse spannende Perspektiven von Schlossinsel und Binnenhafen ein.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt.

LEIDER AUSGEBUCHT

Treffpunkt: Kulturkran, Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

17:30 – 18:30 Uhr

Rundgang: Urban Sports Playground

Neue Perspektiven auf Stadt, Raum und Gestaltung erwarten Euch beim Rundgang mit Stadtfinder Martin Legge. Seine Rundgänge eröffnen Euch ganz neue Perspektiven auf die Bewegungsmöglichkeiten in Eurer Nachbarschaft.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Anmeldung unter: programm@urban-art-institute.org

Treffpunkt: Kulturkran, Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

18:00 – 19:30 Uhr

„Walls Can Dance“ Mural Walk

Geführte Urban Art Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.

LEIDER AUSGEBUCHT

Treffpunkt: Amalienstraße 3, 21073 Hamburg

18:30 – 19:30 Uhr

Rundgang: Urban Sports Playground

Neue Perspektiven auf Stadt, Raum und Gestaltung erwarten Euch beim Rundgang mit Stadtfinder Martin Legge. Seine Rundgänge eröffnen Euch ganz neue Perspektiven auf die Bewegungsmöglichkeiten in Eurer Nachbarschaft.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Anmeldung unter: programm@urban-art-institute.org

Treffpunkt: Kulturkran, Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

19:00 – 20:30 Uhr

„Walls Can Dance“ Mural Walk

Geführte Urban Art Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.

LEIDER AUSGEBUCHT

 

Treffpunkt: Amalienstraße 3, 21073 Hamburg

20:00 – 21:30 Uhr

Open Air Kino: Girl Power

Graffiti und Street Art als große kulturelle Bewegung schafft es bei uns auf die große Leinwand am Kulturkran! Eine feine Auswahl an Bewegtbildern wird Euch in die Welt der Dosen entführen.

Girl Power:
Sieben Jahre lang hat die tschechische Graffiti Writerin und Filmemacherin Sany an ihrer Dokumentation gearbeitet und mit „Girl Power“ einen äußerst lohnenswerten Film und einen seltenen Einblick in die weibliche Welt der Graffiti Szene auf die Leinwand gebracht.
www.girlpowermovie.com

TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Wenn alle Plätze belegt, leider keine Teilnahme mehr möglich.

 

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

15:30 – 19:30 Uhr

Graffiti Workshop

Kay und Tobi, zwei professionelle Sprayer vom Click Clack Kolletiv aus Hamburg Süd, geben euch einen Einblick mit einem Stencil-Workshop. Kostenlos und zum Mitnehmen. 

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

Mitmachen: Mit Abstand Malen 

Unter dem Motto „Mit Abstand Malen“ entsteht ein fünf Meter langes Bild zum Mitmachen in Kollaboration mit dem Kulturwohnzimmer aus Harburg. Viel Spaß beim Corona-konformen Teleskop-Pinseln!

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

17:00 – 19:00 Uhr

Rundgang: Urban Sketching

Stift und Papier, so ausgestattet geht es mit Till Lenecke in den urbanen Dschungel, um den Blick für die richtige Szene zu schärfen. In kurzer Zeit fangt Ihr auch ohne Vorkenntnisse spannende Perspektiven von Schlossinsel und Binnenhafen ein.

Treffpunkt: Kulturkran, Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

LEIDER AUSGEBUCHT

17:30 – 18:30 Uhr

Rundgang: Urban Sports Playground

Neue Perspektiven auf Stadt, Raum und Gestaltung erwarten Euch beim Rundgang mit Stadtfinder Martin Legge. Seine Rundgänge eröffnen Euch ganz neue Perspektiven auf die Bewegungsmöglichkeiten in Eurer Nachbarschaft. 
TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Anmeldung unter: programm@urban-art-institute.org

18:00 – 19:30 Uhr

Rundgang: „Walls Can Dance“ Mural Walk

Geführte Urban Art Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.

LEIDER AUSGEBUCHT

18:30 – 19:30 Uhr

Rundgang: Urban Sports Playground

Neue Perspektiven auf Stadt, Raum und Gestaltung erwarten Euch beim Rundgang mit Stadtfinder Martin Legge. Seine Rundgänge eröffnen Euch ganz neue Perspektiven auf die Bewegungsmöglichkeiten in Eurer Nachbarschaft.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Anmeldung unter: programm@urban-art-institute.org

Treffpunkt: Kulturkran, Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

19:00 – 20:30 Uhr

Rundgang: „Walls Can Dance“ Mural Walk

Geführte Urban Art Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Anmeldung unter: programm@urban-art-institute.org

Treffpunkt: Amalienstraße 3, 21073 Hamburg

20:00 – 21:30 Uhr

Open Air Kino: Girl Power

Graffiti und Street Art als große kulturelle Bewegung schafft es bei uns auf die große Leinwand am Kulturkran! Eine feine Auswahl an Bewegtbildern wird Euch in die Welt der Dosen entführen.

Girl Power:
Sieben Jahre lang hat die tschechische Graffiti Writerin und Filmemacherin Sany an ihrer Dokumentation gearbeitet und mit „Girl Power“ einen äußerst lohnenswerten Film und einen seltenen Einblick in die weibliche Welt der Graffiti Szene auf die Leinwand gebracht.
www.girlpowermovie.com

TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Wenn alle Plätze belegt, leider keine Teilnahme mehr möglich.

 

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

Samstag 12.09.2020

12:00 – 13:30 Uhr

„Walls can Dance“ Mural Walk

Geführte Urban Art Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt.

LEIDER AUSGEBUCHT

Treffpunkt: Amalienstraße 3,
21073 Hamburg

14:00 – 15:30 Uhr

„Walls can Dance“ Mural Walk

Geführte Urban Art Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt.

LEIDER AUSGEBUCHT

Treffpunkt: Amalienstraße 3,
21073 Hamburg

15:00 – 16:30 Uhr

Rundgang: Urban Art und Pokémon GO!? 

Stadträume entdecken, sich Orte aneignen oder neu interpretieren. Alles Facetten von Urban Art. Doch die Entdeckung und Aneignung der Stadt geschieht zunehmend auch im digitalen Raum. Seit 2016 begeistert das Smartphone-Spiel Pokémom GO Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Spielerisch wird dabei der Stadtraum erkundet, und die Grenzen aus analoger und digitaler Welt verschwinden zunehmend.

Was haben Urban Art und Pokémon GO miteinander zu tun? Wir finden es heraus bei einem Rundgang mit Anne Beuttenmüller & Philip Marz von Niantic (Entwickler der App) und den Machern von Walls Can Dance.

LEIDER AUSGEBUCHT

 

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

 

15:30 – 19:30 Uhr

Workshop: Graffiti

Kay und Tobi, zwei professionelle Sprayer vom Click Clack Kolletiv aus Hamburg Süd, geben euch einen Einblick mit einem Stencil-Workshop. Kostenlos und zum Mitnehmen.

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

15:30 – 19:30 Uhr

Mitmachen: Mit Abstand Malen

Unter dem Motto „Malen mit Abstand“ entsteht ein fünf Meter langes Bild zum Mitmachen in Kollaboration mit dem Kulturwohnzimmer aus Harburg. Viel Spaß beim Corona-konformen Teleskop-Pinseln!

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

15:30 – 19:30 Uhr

Mitmachen: Zusammen sprühen in Vielfalt

Mit dem Harburger Integrationsrat und lokalen Kulturvereinen gestalten alle ein gemeinsames acht Meter langes Gemälde unter dem Motto „Zusammenleben in Vielfalt“. Im Anschluss werden die Elemente des Werks im Stadtteil verteilt. Sprühen im Vorbeigehen für die gute Sache!

Treffpunkt: Kulturkran, Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

18:00 – 19:30 Uhr

„Walls can Dance“ Mural Walk

Geführte Urban Art Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt.

 

LEIDER AUSGEBUCHT 

 

Treffpunkt: Amalienstraße 3,
21073 Hamburg

18:00 – 19:30 Uhr

Rundgang: Urban Art und Pokémon GO!? 

Stadträume entdecken, sich Orte aneignen oder neu interpretieren. Alles Facetten von Urban Art. Doch die Entdeckung und Aneignung der Stadt geschieht zunehmend auch im digitalen Raum. Seit 2016 begeistert das Smartphone-Spiel Pokémom GO Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Spielerisch wird dabei der Stadtraum erkundet, und die Grenzen aus analoger und digitaler Welt verschwinden zunehmend.

Was haben Urban Art und Pokémon GO miteinander zu tun? Wir finden es heraus bei einem Rundgang mit Anne Beuttenmüller & Philip Marz von Niantic (Entwickler der App) und den Machern von Walls Can Dance.

LEIDER AUSGEBUCHT 

 

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

20:00 – 21:30 Uhr

Open Air Kino: Augenblicke

Die 89-jährige Regie-Ikone Agnès Varda und der 33-jährige Streetart-Künstler JR machen sich mit ihrem einzigartigen Fotomobil auf, um Frankreichs Menschen und ihre Geschichten zu entdecken und zu verewigen: in überlebensgroßen Porträts an Fassaden, Zügen und Schiffscontainern. Von der Provence bis zur Normandie widmen sie ihre Kunst den Menschen – sei es dem Briefträger, dem Fabrikarbeiter oder der letzten Bewohnerin eines Straßenzugs im ehemaligen Bergbaugebiet. Landschaften verwandeln sich in Bühnen, Gesichter erzählen von vergessenen Geschichten und aus Blicken werden Begegnungen von Herzlichkeit und Humor.

TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Wenn alle Plätze belegt, leider keine Teilnahme mehr möglich.

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

12:00 – 13:30 Uhr

Rundgang: „Walls can Dance“ Mural Walk

Geführte Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.

Treffpunkt: Amalienstraße 3,
21073 Hamburg

LEIDER AUSGEBUCHT

14:00 – 15:30 Uhr

Rundgang: „Walls can Dance“ Mural Walk

Geführte Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt.

Treffpunkt: Amalienstraße 3,
21073 Hamburg

LEIDER AUSGEBUCHT

15:00 – 16:30 Uhr

Rundgang: Urban Art und Pokémon GO!? 

Stadträume entdecken, sich Orte aneignen oder neu interpretieren. Alles Facetten von Urban Art. Doch die Entdeckung und Aneignung der Stadt geschieht zunehmend auch im digitalen Raum. Seit 2016 begeistert das Smartphone-Spiel Pokémom GO Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Spielerisch wird dabei der Stadtraum erkundet, und die Grenzen aus analoger und digitaler Welt verschwinden zunehmend.

Was haben Urban Art und Pokémon GO miteinander zu tun? Wir finden es heraus bei einem Rundgang mit Anne Beuttenmüller & Philip Marz von Niantic (Entwickler der App) und den Machern von Walls Can Dance.

LEIDER AUSGEBUCHT

15:30 – 19:30 Uhr

Graffiti Workshop

Kay und Tobi, zwei professionelle Sprayer vom Click Clack Kolletiv aus Hamburg Süd, geben euch einen Einblick mit einem Stencil-Workshop. Kostenlos und zum Mitnehmen.

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

Mitmachen: Mit Abstand Malen

Unter dem Motto „Mit Abstand Malen“ entsteht ein fünf Meter langes Bild zum Mitmachen in Kollaboration mit dem Kulturwohnzimmer aus Harburg. Viel Spaß beim Corona-konformen Teleskop-Pinseln!

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

18:00 – 19:30 Uhr

Rundgang: Urban Art und Pokémon GO!? 

Stadträume entdecken, sich Orte aneignen oder neu interpretieren. Alles Facetten von Urban Art. Doch die Entdeckung und Aneignung der Stadt geschieht zunehmend auch im digitalen Raum. Seit 2016 begeistert das Smartphone-Spiel Pokémom GO Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Spielerisch wird dabei der Stadtraum erkundet, und die Grenzen aus analoger und digitaler Welt verschwinden zunehmend.

Was haben Urban Art und Pokémon GO miteinander zu tun? Wir finden es heraus bei einem Rundgang mit Anne Beuttenmüller & Philip Marz von Niantic (Entwickler der App) und den Machern von Walls Can Dance.
Anmeldung unter: programm@urban-art-institute.org

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

18:00 – 19:30 Uhr

Rundgang: „Walls can Dance“ Mural Walk

Geführte Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt.

LEIDER AUSGEBUCHT

Treffpunkt: Amalienstraße 3,
21073 Hamburg

20:00 – 21:30 Uhr

Open Air Kino: Augenblicke

Die 89-jährige Regie-Ikone Agnès Varda und der 33-jährige Streetart-Künstler JR machen sich mit ihrem einzigartigen Fotomobil auf, um Frankreichs Menschen und ihre Geschichten zu entdecken und zu verewigen: in überlebensgroßen Porträts an Fassaden, Zügen und Schiffscontainern. Von der Provence bis zur Normandie widmen sie ihre Kunst den Menschen – sei es dem Briefträger, dem Fabrikarbeiter oder der letzten Bewohnerin eines Straßenzugs im ehemaligen Bergbaugebiet. Landschaften verwandeln sich in Bühnen, Gesichter erzählen von vergessenen Geschichten und aus Blicken werden Begegnungen von Herzlichkeit und Humor.

TeilnehmerInnenzahl begrenzt. Wenn alle Plätze belegt, leider keine Teilnahme mehr möglich.

Treffpunkt: Lotsekai, Zugang über Kanalplatz

SONNTAG 13.09.2020

12:00 – 13:30 Uhr

„Walls can Dance“ Mural Walk

Geführte Urban Art Tour durch die „Walls Can Dance“ Freiraumgalerie: Von der Harburger Innenstadt, hinüber in den Binnenhafen, geht es gemeinsam mit den InitiatorInnen von Walls Can Dance zu den bisher entstandenen Murals. Die MacherInnen berichten dabei über Hintergründe und Wissenswertes zu den einzelnen Kunstwerken und KünstlerInnen.
TeilnehmerInnenzahl begrenzt.

Anmeldung unter: programm@urban-art-institute.org

 

Treffpunkt: Amalienstraße 3,
21073 Hamburg